Unbenannt
Wappen Gerzen Landshut svg
Schnuppertraining mit den Roten Raben

Am Dienstag, den 28. November waren mit dem Trainer Alex Klobertanz und der kanadischen Mittelblockspielerin Whitney Follette zwei Rote Raben zu Gast an der Grundschule Gerzen, um die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Gerzen an Volleyball heranzuführen. Nach dem Aufwärmen wurden durch vielfältige, abwechslungsreiche und motivierende Übungen grundlegende Fertigkeiten mit dem Ball, Koordination sowie Reaktionsschnelligkeit gestärkt und trainiert. Für die Schülerinnen und Schüler verging die Zeit dank der kurzweiligen Übungen viel zu schnell, mancher hätte gerne noch länger weitergemacht. So freuten sich die Mädchen über das Angebot, zum Schnuppertraining der Roten Raben zu kommen. Auf den meisten Gesichtern waren die Freude und der Spaß über diese ungewöhnliche Sportstunde deutlich erkennbar. Zurückgekehrt in die Klasse stöberten die Kinder noch einige Zeit im NestMagazin, das sie erhalten hatten.
Wir bedanken uns bei den Roten Raben für diese tolle Aktion
Teil 1 Erst der Trainer 2
Teil 2 dann der Schueler
dummyKlasse 3Klasse 3 Wer bekommt den Ball nach obenKlasse 4 eine von vielen UebungenKlasse vier Es geht losKlasse 4 LosKlasse 2

Vorlesetag in der Grundschule Gerzen


Es ist bereits seit einigen Jahren Tradition, dass sich die Grundschule Gerzen am bundesweiten Vorlesetag beteiligt. Auch heuer freuten sich die Kinder der 1. und 2. Klasse wieder auf den Besuch der Vorleserinnen.
Frau Charlotte Wurm und Frau Elisabeth Püschel von der Ganztagsschule erfreuten die Kinder mit neuen Geschichten. Besonders lustig war die Geschichte von Paul Maar: „Der gestiefelte Skater“. Hierbei handelte es sich um eine moderne Version des Märchens vom „Gestiefelten Kater“. Ebenso viel Spaß machten die lustige Traumgeschichte vom Nikolaus und das spannende Bilderbuch „Fritzi Furchtlos“ von Katja Reider.

Diese Vorlesegeschichten sollen die Kinder zum Lesen anregen und in die Welt der Bücher heranführen. Mit dem Hinweis auf die Schulbücherei, in der sich die Kinder mit den Lehrerinnen regelmäßig Bücher ausleihen können, verabschiedeten sich die Lesepatinnen.

 
FrWurm
Frau Pueschel liest Klasse 2 vor

"Da können wir aber vielen Kindern eine Freude machen"

Aktion „Geschenke mit Herz“ an der Grund- und Mittelschule Gerzen
Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und dem Medienpartnern BR Abendschau und Bayern 2, macht es möglich, dass sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland freuen können. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Nicht zum ersten Mal beteiligte sich heuer auch die Grund- und Mittelschule Gerzen an dieser Aktion. Teils in den Klassen, teils zu Hause in den Familien: Fleißige Päckchenpacker wickelten liebevoll Schuhkartons in weihnachtliches Papier ein und befüllten diese mit vielen Kleinigkeiten: Schreibzeug, Spielzeug, Hygieneprodukte, etwas „Warmem“ und einem weihnachtlichen Gruß. „So werden wir selber zu kleinen Weihnachtsengeln!“ Angesichts des Geschenkeberges strahlten auch die Augen der schenkenden Kinder und es war schon etwas spürbar davon, dass sich Freude verdoppelt, wenn man sie teilt. So kamen letztendlich mehr als 57 „Geschenke mit Herz“ zusammen, die an die Sammelstelle, die Grundschule in Vilsbiburg, weitergegeben wurden.
Unser Dank geht an die vielen fleißigen Päckchenpacker, die Kinder und deren Eltern, die diese Aktion so großherzig unterstützt haben. Ein Erstklässler formulierte treffend: „Da können wir aber vielen Kindern eine Freude machen.“
dummyNur der erste Teil der Päckchen.P1030459P1030462P1030460
 e6 e1434 e1480 GMH-Logo2011schautnachRechts

Auf Geisterjagd

Klasse 3 und 4 verbringen Lesenacht in der Schule
Am 17. November ist bundesweiter Vorlesetag.
Eine erlebnisreiche Nacht in ihrem Klassenzimmer durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 der Grundschule Gerzen vergangenen Donnerstag verbringen. So wurden ab 19 Uhr die „Zelte“ in den bereits leergeräumten Klassenzimmern und der Lernwerkstatt Mathematik aufgebaut.
Anschließend hatten hatten die Kinder der 4. Klasse Gelegenheit, in ihren Lieblingsbüchern zu schmökern. Nach einer kleinen Knabbereien-Pause waren sie schon auf das neue Buch gespannt, das sie an diesem Abend bekommen sollten. Als dann endlich „Maxe“ und seine Klassenkameraden vorgestellt waren, stürzten sich die Kinder in ein neues Geschichtenabenteuer über „Die unlangweiligste Schule der Welt“ von Sabrina J. Kirschner. Sportlich ging es in der Turnhalle weiter, wobei sich die Schüler bei ihren Lieblingsspielen austoben konnten. Höhepunkt des Abends war die abschließende „Geisterjagd“ durch das Schulhaus.

Die 3. Klasse packte dagegen zunächst ihre „Geschenke mit Herz“ für die gleichnamige Aktion und spielte ein lustiges Lesespiel. Anschließend lösten die Kinder in Gruppen bei einer Schulhausrallye an verschiedenen Stationen Aufgaben. Sie sammelten Informationen über die neue Lektüre sowie Hinweise darauf, wo ihre Klassenlehrerin die Bücher von S. Kirschner versteckt hatte. Wer sein Buch gefunden hatte, durfte sich in seinen Schlafsack kuscheln und mit der Lektüre beginnen.
Als um 0:30 Uhr die Lichter ausgingen, hat manch einer vielleicht noch geträumt von dem vergangenen, aufregenden Abend.
dummyKlasse 4 lesenacht2Klasse 4 lesesnacht
Ist „Bürgermeister“ ein schöner Beruf?
Besuch der Klasse 4 im Rathaus Gerzen

In den Wochen vor den Herbstferien setzten sich die Kinder der Klasse 4 der Grundschule Gerzen im Heimat- und Sachunterricht mit der Gemeinde und ihren Aufgaben auseinander. Dabei haben sie zum Beispiel erfahren, was eine Gemeinde ist, welche Aufgaben sie hat und mit welchen Anliegen man sich an die verschiedenen Abteilungen der Gemeinde wendet.

Passend zur Thematik durften die Schülerinnen und Schüler anschließend dem Schalkhamer Bürgermeister Herrn Fuchs einen Besuch im Gerzener Rathaus abstatten und hatten die Möglichkeit, den 1. Vorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen genauer kennenzulernen.

Nach einer kurzen Begrüßung verschafften sich die Kinder bei einem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen einen Überblick in den Rathaus-Alltag. So wurde im Einwohnermeldeamt der ein oder andere Schüler in der Datei gesucht, im Bauamt erklärt, warum man einen Plan einreichen muss, erklärt, was in der Kasse und der Kämmerei gemacht wird, und wann man als Bürger zum Standesamt geht. Dabei stellten sich die jeweiligen Mitarbeiter persönlich vor und berichteten von ihren Aufgabengebieten. So bekamen die Mädchen und Jungen auf anschauliche Weise einen Eindruck über die Arbeit und Bedeutung der Gemeinde.

Nach einem Abstecher im Büro des Schalkamer Bürgermeisters ging es zur Fragerunde in den Sitzungssaal. Dabei nahm sich Herr Fuchs viel Zeit, um die interessierten Viertklässler über die Orte der Gemeinde, den Gemeinderat sowie über wichtige Aufgaben zu informieren. Natürlich stellten die Kinder auch persönliche Fragen. Da war natürlich einer der Fragen: „Gefällt es Ihnen Bürgermeister zu sein?“, was Herr Fuchs lächelnd bejahte.

Nach einer Brotzeit und einem abschließenden Erinnerungsfoto ging es dann auch schon wieder zurück zur Schule. Vielleicht kehrt der ein oder andere ja irgendwann als Bürgermeister, Gemeinderatsmitglied oder Mitarbeiter ins Rathaus zurück. Wer weiß…
Klasse 4 gemeinde

Lernort Natur: Unterricht im Wald

Klasse 3 mit Jäger Alban Märkl im Wald unterwegs

Im Rahmen des HSU-Themas „Wald“ erkundeten die Schüler der 3. Klasse mit dem Jäger Alban Märkl und dessen Jagdhund „Bonzo“ den Wald. Auch das nebelkalte Wetter konnte die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler nicht dämpfen bei Ihrem Ausflug an den Lernort Natur. Leider bekamen die Kinder nur wenige Tiere, hauptsächlich Raben, in freier Wildbahn zu Gesicht. Doch am Ende der interessanten und abwechslungsreichen Tour durch den Wald konnte sie der Jäger dafür mit einigen ausgestopften Waldtieren entschädigen, die meisten waren Opfer des Straßenverkehrs geworden: Wiesel, Mäusebussard, Rehkitz, Dachs, aber natürlich auch das possierliche Eichhörnchen lösten Staunen und Bewunderung aus. Zuvor jedoch hatten die Kinder viel Wichtiges und Bemerkenswertes vom Jäger erfahren: über das richtige Verhalten im Wald, die Aufgaben des Waldes, den Einfluss des Menschen, die Aufgaben des Jägers, unterschiedliche Baumarten, über die Gefährlichkeit von Fuchsbandwurm und Tollwut u.v.m.. Wie die Eichhörnchen hatten sie zunächst eine Süßigkeit versteckt, die sie später wiederfinden mussten. Auch ließen sie sich von den Fähigkeiten des Jagdhundes beeindrucken. Es war ein rundum gelungener Vormittag, für den sich die Klassensprecher im Namen der Klasse beim Jäger Alban Märkl sehr herzlich bedankten.
dummy20171019 09064720171019 094901mit dem Hund im Wald20171019 10175620171019 10234020171019 113159Wiesel